Richard Maxein - Messer & Outdoor

Einhand Klappmesser

Hallo, hier möchte ich euch ausgesuchte Einhandmesser meiner Sammlung vorstellen.


Inhalt:

Benchmade 710 McHenry & Williams

Das Benchmade 710 wurde von den Messerdesignern McHenry und Williams entworfen. Es war das erste Messer weltweit mit Axis-Lock, der von Benchmade entwickelt und patentiert wurde. Der Axis-Lock ist sehr sicher und das Messer schnappt beim Schließen nicht einfach zu, sondern die Klinge stoppt erst da man den Federwiderstand überwinden muss. Das Aufspringen lassen und Schließen des Messers macht sehr viel Spass. Durch die Einhandbedienung ist es allerdings nicht §42a konform! Es ist ein sehr eleganter großer Folder. Eigentlich von Benchmade als taktisches Messer klassifiziert finde ich, dass es wegen der schön geschwungen Linien fast schon ein Gentlemans-Folder ist. Für ein Messer mit einer fast 10 cm langen Klinge ist es zudem noch sehr leicht. Da die Arretierung von beiden Seiten gleichermaßen gut zu bedienen ist und der Gürtelklipp auf beiden Seiten monteirt werden kann ist es sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder gleichermaßen gut zu benutzen und tragen. Dabei wird das Messer Tip-Up getragen wird. Es ist ständiger Bestandteil meines EDC-Zirkels. Die Verarbeitung und Materialien sind hochwertig, was man aber angesichts des Preises von ca. 185€ auch verlangen kann.

Technische Daten:
Typ: taktisches Einhandmesser
Klingenform: Drop-Point mit falscher Schneide und Recurve-Klinge
Klingenstahl: D2
Härte: 60-62 HRC
Klingenlänge: 99 mm
Klingenstärke: 2,9 mm
Schliff: Flachschliff
Arretierung: Axis-Lock
Länge geöffnet: 223 mm
Länge geschlossen: 125 mm
Breite Griff: 12,2 mm
Platinen: Stahl
Gleitscheiben: Bronze
Griffschalen: G10
Gewicht: 128 g

Linkshänderfreundlichkeit
Benutzung aufgeklapptes Messer: *****
Aufklappen: *****
Entsichern und einklappen: *****

Tragekomfort: ***** (nur Tip-Up)






Böker Plus Heat


Das Heat ist ein außergewöhnliches Messer. Nicht nur wegen seinem federunterstützten Öffnungsmechanismus sondern vor allem wegen seiner wechselvollen Geschichte. Auf der Homepage von Andreas Utz (www.Andreas-utz.info) habe ich dazu gefunden, dass das Messer ursprünglich vom 1876 vom deutschstämmigen Adolf Kastor gegründeten US-Unternehmen Camillus gerfetigt wurde. Das Design stammte vom Messerdesigner Darral Ralph. Camillus musste aber 2007 Insolvenz anmelden und der Hersteller Ontario Knives hat, laut Alexander Utz, die Rechte an dem Messer gekauft und es zunächst weiter produziert.

Mein Modell vom Heat ist allerdings nicht von Ontario sondern von Böker Plus. Den Bildern und technischen Daten ist, zumindest das Modell mit Griff aus schwarzem Zytel baugleich mit dem Ursprungsmodell von Camillus. Das Messer macht einen sehr wertigen Eindruck. Der Griff ist schön konturiert mit vielen Vertiefungen an beiden Seiten für besseren Grip. Auf dem Bauch des Griffs befinden sich Fingermulden. Es liegt sehr gut in der Hand. Der Trageklipp ist stramm aber so geformt dass das Messer sich gut in die Tasche schieben lässt. In einem Forum habe ich gelesen, dass einem Nutzer der Klipp etwas kurz ist und er so das Messer schon verloren habe. Das kann ich nicht bestätigen. Meiner Meinung nach sitzt es sehr sicher. Ich habe das Messer jetzt seit über drei Jahren (Zeitpunkt 2015) und hatte noch keinerlei Probleme. Allerdings hat das Messer auf der Griffoberseite, dort wo sich im ausgeklappten Zustand die Klinge befindet zwei Hörner gegen die der beidseitige Daumenpin der Klinge schnappt. An diesen sehr spitzen und scharfen Hörnchen habe ich mir im eingeklappten Zustand des Messers anfangs oft den Handrücken zerkratzt wenn ich versucht habe an dem in die Tasche geklippten Messer vorbei in die Hosentasche zu greifen. Mit einer Feile, es tut auch eine Nagelfeile, habe ich mir da Abhilfe geschaffen und die Hörnchen etwas runder abgefeilt. Jetzt habe ich keine Probleme mehr. Außerdem kann man durch den umsetzbaren Klipp das Messer mit der Klinge nach innen zur Tasche tragen, so dass die Hörnchen nach hinten von der Tasche weg zeigen und sie nicht mehr mit der Hand in Berührung kommen können. Das Messer ist allerdings nur tip-down tragbar. Zum Reinigen kann der Griff durch die Torx-Schrauben auseinander genommen werden und auch das Klingenspiel kann durch die Torx-Klingenachse einfach nachgestellt werden. Das war aber in den drei Jahren trotz viel Benutzung noch nicht nötig.

Die Klinge aus AUS-8A ist sehr kräftig: 8,7 cm lang, 2,8 mm breit und 30 mm tief. Sie besitzt eine Clip-Point Spitze mit falscher Schneide, einen Hohlschliff und war beinahe rasiermesserscharf geschliffen. Zum öffnen besitzt sie den schon angesprochenen Daumenpin auf beiden Seiten als auch einen Flipper an der Klingenwurzel der auch als Fingerschutz dient. Das finde ich sehr gut. Der federunterstützte Öffnungsmechanismus (assistend opener), von Böker Plus „Robo power“ genannt, funktioniert einwandfrei. Mann muss mit den Fingern/Daumen die Klinge nur über einen bestimmten Punkt öffnen dann tritt die Feder zur Kraft und öffnet den Rest der Klinge blitzschnell und diese rastet mit einem lauten und sattem Schnapp ein. Dazu muss man aber zunächst den Federwiderstand überwinden wo duch ein unbeabsichtigtes öffnen eigentlich ausgeschlossen ist. Geöffnet wird das Messer über einen liner-lock gesichert der so gebogen ist, dass er sich in die linke Griffhälfte integriert. Das macht ihn mit dem rechten Daumen sehr angenehm zu bedienen, dafür umso fummeliger mit dem Daumen der linken Hand, aber es geht. Ansonsten ist es für Links- wie Rechtshänder gleichermaßen problemfrei zu bedienen. Zum schließen muss natürlich selbige Feder die das Messer öffnen wieder überwunden werden.

Alles in allem kann man sagen, dass es sich bei dem Messer um eine sehr gelungene Konstruktion handelt die im Alltag viel Freude bereitet und einiges ab kann. Leider wird das Messer inzwischen nicht mehr von Böker angeboten. Ich habe es damals im Ausverkauf für 55€ gekauft. Wer ein kräftiges aber dennoch recht leichtes EDC, womöglich noch mit assistend opener, sucht und es irgendwo günstig entdeckt sollte auf jeden Fall zuschlagen.

Technische Daten:

Typ: taktisches Einhandmesser
Klingenform: Drop-Point mit falscher Schneide und Flipper
Klingenstahl: AUS-8A
Härte: 57-59 HRC
Klingenlänge: 87 mm
Klingenstärke: 2,8 mm
Klingenhöhe: 30 mm
Schliff: Hohlschliff
Arretierung: Liner-Lock
Länge geöffnet: 203 mm
Platinen: Stahl
Gleitscheiben: Stahl
Griffschalen: Zytel
Gewicht: 114 g

Übrigens gab es das Messer von Böker Plus auch in einer Version mit Aluminium Griff die Einlagen aus G10 enthielt und auf einer Seite eine Sicherung gegen unabsichtliches öffnen (meiner Meinung nach völlig unnötig) hatte. Diese Version war auch etwas schwerer, mehr kann ich aber nicht dazu sagen da ich sie nie selbst in der Hand hatte.

Linkshänderfreundlichkeit
Benutzung aufgeklapptes Messer: *****
Aufklappen: *****
Entsichern und einklappen: *****

Tragekomfort: ***** (nur Tip-Down)


Real Steel E77


Das aus China nicht nur billige Kopien sondern auch innovative Originale wie z.B. Fenix im LED-Taschenlampen-Bereich kommen zeigt auch die chinesische Firma Real Steel bei den Messerherstellern. Real Steel überzeugt mit guten Materialien, gelungenen Designs (wobei Geschmack natürlich immer im Auge des Betrachters liegt) und guter Verarbeitung zum geringen Preis. Aufgrund des großen Lobes in den Messermedien habe ich mich auch dazu entschlossen mir ein Real Steel anzuschaffen. Für 19,95€ (2014) kann man angesichts der guten Kritiken keinen Fehler machen, dachte ich, und hab mich für das E77 entschieden. Und soviel vorweg, es war kein Fehler. Ich bin sehr zufrieden damit.

Das E77 wurde vom Messerdesigner Liang Gang entworfen und hat Platinen (Liner) und Abstandshalter (Spacer) aus Stahl. Auf ihnen sitzen die Griffschalen aus G10. Diese besitzen eine ganz leicht wabenähnlich konturierte Oberfläche und am Bauch befinden sich Fingermulden. Zusammen wird alles mittels Torx-Schrauben gehalten. Damit lässt sich der Griff auch leicht demontieren. Auch die Klingenachse besitzt einen Torx und somit lässt sich auch das Klingenspiel ohne Spezialwerkzeug einstellen.
Die Klinge läuft um die Achse übrigens auf Gleitscheiben (Washer) aus Bronze. Ein Novum in diesem Preissegment. Der schlanke Klipp ist sowohl Tip-Down als ach Tip-Up auf beiden Griffseiten montierbar. Somit kann es jeder Tragen wie es ihm beliebt. Der Griff besitzt auf dem Rücken am Ende sogar eine Bohrung, dass man einen Fangriemen o.ä. mit bis zu 3mm Durchmesser daran befestigen könnte. Er ist offen Aufgebaut und daher leicht zu reinigen. Die Klinge selbst ist aus 8Cr14MoV – einen eher mittelmäßigen, aber für den Preis doch sehr guten, Stahl. Sie besitzt eine Drop-Point Spitze mit falscher Schneide, Recurve, einen beidseitigen Daumenpin und einen Flipper der ausgeklappt auch als Fingerschutz dient. Etwas was ich sehr mag. Ausklappen lässt sich das Messer links wie rechts gleichermaßen gut. Gesichert wird es mit einem Liner-Lock. Auf der rechten Seite des Griffs besitzt es im Bereich der Verriegelung einen Ausschnitt der das Betätigen mit dem rechten Daumen sehr vereinfacht. Mit dem linken Daumen lässt sich die Verriegelung allerdings nur mit Mühe betätigen. Daher verwende ich dazu den Mittelfinger mit dem ich die Verriegelung durch besagtem Ausschnitt bei Seite schiebe. Ungewollt schneiden kann man sich so kaum da man den Finger (sollte man das wegziehen vergessen) mit dem Flipper zuerst einklemmen würde. Also ist das Messer auch für Linkshänder eine Empfehlung. Zu bemängeln gibt es eigentlich nur das die Klinge im eingeklappten Zustand bei meinem Modell nicht genau mittig zwischen den Griffschalen sitzt, und es sich nicht ganz so spielerich wie in manschen Videos zu sehen ist aufspringen lässt. Dafür hat es null Klingenspiel was der weit wichtigere Aspekt eines Messers ist.

Die guten Eigenschaften des Messers haben sich inzwischen allerdings rum gesprochen und seit Anfang 2015 konnte ich kein neues Messer mehr für unter 24,95€ finden, was zweifellos trotz der Preissteigerung von 25% noch ein sehr guter Preis für dieses Messer ist. Erhältlich ist es in drei Farbkombinationen. 
 

Linkshänderfreundlichkeit
Benutzung aufgeklapptes Messer: *****
Aufklappen: *****
Entsichern und einklappen: *****

Tragekomfort: *****





Technische Daten:
Typ: taktisches Einhandmesser
Klingenform: Drop-Point mit falscher Schneide, Recurve-Klinge und Flipper
Klingenstahl: 8Cr14MoV
Klingenlänge: 82 mm
Klingenstärke: 3 mm
Schliff: Hohlschliff
Arretierung: Liner-Lock
Länge geöffnet: 191 mm
Platinen: Stahl
Gleitscheiben: Bronze
Griffschalen: G10
Gewicht: 108 g
 




Böker Gemini Badger



Das Böker Gemini war, meines Wissens zumindest, zeitweise das preisgünstigste Modell im Böker Katalog und somit Eintrittskarte in die original Böker Klappmesserwelt. Es gab es in vielen Varianten. Als normales „Sportmesser“ mit schwarzem, blauen, gelben oder rotem Griff und Klinge mit und ohne Wellenschliff.
Als „Marine Edition“ mit blauem Griff und spezieller Klinge mit Seilschneider. Als „Rettungs-“ oder „Feuerwehr“ Edition mit Rettungsklinge mit Gurtschneider. Als „taktisches Einsatzmesser“ Gemini Tactical mit schwarzem Griff und schwarz PTFE-beschichteter Klinge aus 1.4034. Dies ist die einzige Variante des Gemini die heute noch von Böker angeboten wird und kostet derzeit „nur“ noch 89€ im Katalog (Stand 10/2016).

Es gab auch noch andere Bökermodelle die optisch aussahen wie das Gemini und unter anderem anderes Griffmaterial hatten, wie z.B. das Böker Helius Ironwood und dessen Griff aus Aluminium (AlMgS-1) mit Einlagen aus Wüsteneisenholz (ganz andere Preisklasse) oder dessen „Premiumversion“ mit Klinge aus Damaststahl vom Leopard 1 Kampfpanzer (für damals ca. 450€). Ich habe auch schon „Geminis“ mit sehr schönen Holzgriffen gesehen. Vermute auch hier Sondereditionen die bei Böker keine Seltenheit sind. Böker ist immer darauf bedacht, dass alle Messersammler ein ausreichend großes und hochpreisiges Angebot an limitierten Sondermodellen zum Sammeln haben. Das Gemini selbt ist wohl auch eine Weiterentwicklung eines Messers. Auf der Homepage ist zu lesen: Auf vielfachen Kundenwunsch bieten wir unser Messer INFINITY auch mit rostfreier 4034-Klinge an. Klingenheber mit gerändelter Oberfläche zum rechts- und linksseitigen Öffnen der Klinge. Der Griff aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit integrierter Kratoneinlage und Clip gestattet eine Vielzahl von Griffhaltungen. Gesamtlänge 21cm. Klinge 9cm. Gewicht 90g. Nun gut, soviel zur Vorgeschichte. Kommen wir nun zum Messer.

Klinge

Die Klinge ist 9cm lang, 2,7mm stark, hat eine Clip-Point-Form, eine Falsche Schneide, einen Hohlschliff, linken und mein Messer einen Wellenschliff. Ich glaube die meisten Messer wurden mit Wellenschliff geordert. Bei ebay z.B. findet man hauptsächlich solche. Das Genemi Badger, welches ich hier habe, hat als Besonderheit eine Klinge aus X15.T.N. Dieser ist schnitthaltiger als 4043 und entspricht 4123. Die Klinge besitzt einen rechten und linken Daumenpin und ist leicht zu öffnen. Die Klingenachse ist mit einem Inbusschlüssel einstellbar.



Griff


Der Griff besteht aus GFK mit Einlagen aus Kraton. Dank seiner Kontur liegt sehr gut und sicher in der Hand. Kein Wunder das Böker viele seiner Messer mit dem Griff gemacht hat. Größter Nachteil ist, dass der Gürtelclip nur Tip-Down an einer Seite der Klingenachse befestigbar ist. Der Clip selbst ist aber sehr gut und sicher. Das Messer kann mit Außensechskantschlüssel (Inbusschlüssel) demontiert werden. Der Griff besitzt keine weiteren inneren Platinen, ist dadurch sehr leicht. Zur Verriegelung der geöffneten Klinge dient ein Liner-Lock. Dieser sitzt gut.



Fazit: Schönes leichtes Messer, Geminis bekommt man noch im Internet zwischen 55€ und 89€ zum Sofortkauf. Bei Ersteigerungen von Gebrauchtware lassen sich aber noch bessere Preise erzielen. Ich habe meins für 35€ gebraucht aber im sehr guten Zustand ersteigert. Für ein echtes Böker Messer ein Schnäppchen. 

Technische Daten:
Typ: taktisches Einhandmesser
Klingenform: Drop-Point mit falscher Schneide und Wellenschliff
Klingenstahl: X-15.NT (~ 1.4123)
Klingenlänge: 90 mm
Klingenstärke: 2,7 mm
Schliff: Hohlschliff
Arretierung: Liner-Lock
Länge geöffnet: 210 mm
Platinen: keine
Gleitscheiben: ?
Griffschalen: GFK mit Kraton
Gewicht: 90 g

Linkshänderfreundlichkeit
Benutzung aufgeklapptes Messer: *****
Aufklappen: *****
Entsichern und einklappen: *****

Tragekomfort: ***** (nur Tip-Down)



Aufwärts

Stand 10/2016


Sie befinden sich hier: Einhand Klappmesser und sind Besucher Nr.: 44743
Heute waren schon 36 Besucher (144 Hits) hier!