Richard Maxein - Messer & Outdoor

Messerbau-Bücher

Hier möchte ich Euch einige Literaturempfehlungen geben.




Schweden-Messer - Griffe und Scheiden selbst gemacht

Bo Bergman, Verlag Th. Schäfer, Löningen

Ein sehr gutes Buch auch für Anfänger aber auch noch für Fortgeschrittene. Bo Bergman erklärt wie man von ganz einfache bis aufwendigere Messer aus Klingen mit Spitzerl baut. Und worauf es dabei ankommt. Er stellt alles an typischen nordischen Waldmessern dar. Es ist aber alles auf jede andere Messerform übertragbar. Zudem beschreibt er die Fertigung von Lederscheiden und Scheiden aus verschiedenen Materialien wie z.B. Holz oder Horn oder deren Kombination. Dabei ist das Buch ein wahres Füllhorn an Informationen und Inspirationen. Schon der Scheidenbau ist im Grunde umfassender als alle drei Messerbaubande aus dem Wieland-Verlag (siehe unten) zusammen. Nicht mehr ganz Zeitgemäß ist seine Aufmachung. Farbfotos gibt es kaum, die meisten sind schwarz-weis und dazu jede menge Skizzen. Für ein Arbeitsbuch finde ich das Ausreichend. Ein informativeres Buch zu dem Thema habe ich jedenfalls für den Preis (27€) noch nicht gefunden.

 



Messerklingen und Stahl - Eine technologische Betrachtung von Messerschneiden

Roman Landes, Wieland Verlag

Ein absolutes Hammerbuch! Dieses Buch hat mich voll überzeugt. Roman Landes hat jahrelang Messerschneiden und deren Stahl untersucht und erforscht. Er schreibt über Stähle, deren Zusammensetzung, Härtung und Einsatzbereiche. Ebenso über Messer und Messerschneiden und deren Geometrie. Man erfährt über Auswahlbögen z.B. welchen Stahl und Schneidenwinkel ein bestimmtes Messer für eine bestimmte Aufgabe haben sollte. Ein absolutes MUSS für alle Klingenschmiede oder solche die Klingen aus Flachstahl fertigen. Zugleich räumt er mit vielen, teils sehr verbreiteten, Irrglauben auf (z.B. über den "tollen" Damaststahl). Dieses Buch wird einigen die Augen öffnen. Ich bin Dipl.-Ing. für Maschinenbau und meine Ausbildung über Werkstoffkunde, vor allem Stahl, war sehr intensiv. Ich muss sagen, dass ich mit Roman Landes in allen Punkten übereinstimme. Wer keine werkstoffkundige Vorbildung hat für den ist das Buch vielleicht anfangs recht schwer zu lesen oder es muss mehrmals gelesen werden um verstanden zu werden. Aber es Lohnt sich.  




Atlas der Holzarten - 150 Hölzer in Wort und Bild

Adrian Walker, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart

Wirklich sehr sehr schönes Buch für jeden der Holz liebt. Anfangs werden verschiedene Baum und Holzarten beschrieben oder z.B. wie man Holz schneiden muss um eine bestimmte Maserung zu erhalten. Den Hauptteil bildet die Beschreibung der 150 Holzsorten. Jede Sorte hat eine eigene DIN A4 Seite. Das obere Drittel besteht aus einer großen und sehr schönen farbechten Holzabbildung. Darunter folgt die Beschreibung zu Baum und Holz, technischen Daten, Hinweisen zur Bearbeitung und wofür das Holz i.d.R. eingesetzt wird.
 




Hartlöten - Kein Buch mit sieben Siegeln

Dieter Miedek, vth-Verlag, Baden Baden

Der ambitionierte Messerbauer kommt auch irgendwann in die Verlegenheit etwas Hartlöten zu müssen oder zu möchten. Dann sollte man nicht einfach in den nächsten Baumarkt rennen und loslegen. Nach dieser Lektüre weiß man alles was man wissen muss. Der Autor lötet seit Jahrzehnten hart, hat sich auf Dampfkesselbau spezialisiert und bis heute Spass am Hartlöten. Das mekt man auch. Obwohl ein Großteil zuächst nur aus Beschreibung von Gasen, deren Gefahr und anderen Sicherheitsaspekten besteht, zieht einem sein lockerer Sprachstil immer weiter. Es ist ein bisschen so als würde einem der Großvater etwas erzählen.


Messerscheiden Band 1 - Köcherscheiden - Von der Konstruktion zur fertigen Lederscheide (Messer Magazin Workshop)

David Hölter, Wieland-Verlag, Köln

Wer bereits das Buch Schweden-Messer - Griffe und Scheiden selbst gemacht von Bo Bergmann hat kann hier im Grunde nichts neues lernen. Trotzdem ist es für Einsteiger ideal. Das ganze Buch widmet sich intensiv nur einem kleinen Teil aus Bo Bergmans Buch und geht dabei Schritt für Schritt vor. Hier sind auch viele nützliche Tips und Tricks verraten. Die praktische Spiralbindung sowie die tollen Farbfotos von Peter Fonteddu helfen dabei jeden Schritt am eigenen Projekt umzusetzen. Dank Bo Bergmans Buch wusste ich wie man Scheiden baut. Dieses Buch zeigte mir wie man einfache Scheiden etwas schöner baut. Wer allerdings Bo Bergmanns Buch bereits hat kann auch Band 1 einfach überspringen und sich bei bedarft direkt Band 2 oder Band 3 der Serie kaufen.
 



Messerscheiden Band 2: Rahmengenähte Scheide: Von der Konstruktion zur fertigen Lederscheide (Messer Magazin Workshop)

David Hölter, Wieland-Verlag, Köln

Band 2 ist die Ergänzung zu Band 1. Auch wenn hier viele breits in Band 1 gezeigte Schritte wiederholt werden. Als neues Element taucht nur die rahmengenähte Scheide auf und es wird etwas weiter auf die Verzierung von Scheiden eingegangen. In Schweden-Messer - Griffe und Scheiden selbst gemacht von Bo Bergmann wird auf rahmengenähte Scheiden nicht besonders eingegangen, jedeoch stark auf Scheidenbau im allgemeinen so, dass der Schritt zur rahmengenähten Scheide wirklich kein Problem darstellt. Das Buch ist zwar praktisch und vielen optisch schönen Fotos doch handelt sich doch um ein Arbeitsbuch und kein Bildband. Gemessen an den praktischen informationen ist es mit 30€ in meinen Augen "etwas" teuer.




Flachangelmesser bauen für Anfänger: Schritt-für-Schritt-Anleitung: Vom Design zum fertigen Messer (Messer Magazin Workshop)

Stefan Steigerwald, Wieland-Verlag, Köln

Ich habe mir bei der Firma Hirschkrone Jr. das berühmte Pilotenmesser in Einzellteilen, also Klinge, Knebel und Nieten gekauft um es mir selbst zu bauen. Damit ich mein erstes Flachangelmesser nicht direkt versaue habe ich mir dieses Buch dazu bestellt. Schon wegen der vielen Tricks und Tips die ich aus der Reihe zum Scheidenbau kannte. Es war kein Fehler. Die ersten Kabitel haben mir echt geholfen mein Projekt zu einem anständigen ansehnlichen Abschluss zu bringen. Die weiteren Kapitel im Buch sind aber an der Benennung weit, weit vorbei. Da sollte das Buch besser heißen: Aufwändige Flachangelmesser mit perfekt ausgestatteter Werkstatt samt CNC-Oberkopffräse. Nun gut, wer die tollen Messer von Stefan Steigerwald, der auch einen guten Onlineshop hat, kennt ahnt, dass er wohl schon vor sehr, sehr langer Zeit den Bezug zum "Anfängermesser" verlohren haben dürfte. Anders kann ich mir dreiviertel des Buches nicht erklären. Wer sich aber bereits eine fertige Flachangelklinge kauft und wissen will wie er Backen und Griffschalen sauber und intiligent anbringt dem sei das Buch eine Empfehlung.

 


Stand 10/2016


Sie befinden sich hier: Messerbau-Bücher und sind Besucher Nr.: 53903
Heute waren schon 4 Besucher (24 Hits) hier!