Richard Maxein - Messer & Outdoor

Nr. 5 "Rustikal"

Hier möchte ich Euch mein fünftes Messer "Rustikal" und zugleich meine erste Auftragsarbeit vorstellen.


Ich habe das Messer für meine Cousine zum Geburtstag gemacht. Sie wollte endlich mal auch ein feststehendes Messer haben was sie auch auf Mittelaltermärkten und natürlich draussen in der Natur tragen kann. Daher suchte sie sich diese rustikale Klinge mit schmiedebelassenen Seiten von KAJ aus. Ihre einzige Vorgabe bestand darin, dass sie gerne den Griff aus einem Stück dunkles Holz hätte. Für mich war klar, dass dieses "Mittelaltermesser" rustikal und schlicht werden sollte.

Inhalt:


Griff

Für den Griff wählte ich zunächst Walnuss aus. Diesen musste ich aber wieder verwerfen, dazu später mehr. Danach wählte ich Zwetschke, diese hatte ich zuvor noch nicht verbaut. Die Passung feilte ich aus einem Stück 10 mm Messingbronze. Als Abschlussplatte wählte ich 1 mm dickes Messing aus. Diese musste ich biegen daher traute ich mich nicht dickeres Messing zu verwenden. In diese Platte sägte und feilte ich mein Logo. Anschließend brachte ich die Platte mit Messingnägeln hinten am Griff an. Beim Bohren der Durchgangslöcher für die Messingnägel zerbrach mir der Bohrer und mit dem übrig gebliebenen Stück bohrte ich mir durch den Nagel in den Daumen, aua! Zum Schluss wurde die Steckangel der Klinge hinten vernietet.

Die Wahl der Zwetschke war gut, das Holz hat nach dem Ölen eine sehr schöne Farbe und Maserung erhalten. Das das Messer rustikal sein sollte brachte ich extra Bearbeitungspuren an. Das ist zugegen nicht so gut gelungen, siehr aber meiner Meinung nach trotzdem ganz gut aus.

Technische Daten:

Bauzeit: 01-03/2012
Klingenhersteller: KAJ
Klingenstahl: ANSI 420
Klingenlänge: 100 mm
Rückenstärke: 3,3 mm
Klingenhöhe: 20 mm
Erl: Spitzerl, hinten vernietet
Passung: Messingbronze, 10 mm
Griff: Zwetschge, 1 mm Messing
Gesamlänge: 225 mm
Scheide: Köcherscheide aus Leder mit
               abnehmbarer Gürtelschlaufe

















Scheide

Die Lederscheide für das Messer war für mich auch Neuland. Es war erst meine zweite Lederscheide überhaupt und die erste bei der ich einen Keder statt Inlay verwendete. Zudem sollte es eine Köcherscheide sein die ganz ohne Halteriemen auskommt und in der das Messer sicher sitzt. Daher wurde diese am dem Messer nass geformt und vernaht. Anschließend noch etwas punziert.
Um eine mittelalterliche Wirkung zu erziehlen wählte ich eine geschwungene Form und machte die Gürtelschlaufe abnehmbar. So kann das Messer auch ohne Gürtelschlaufe einfach in den Gürtel oder Hosenbund gesteckt werden.



 


Probleme

Nie hatte ich bei einem Messer mehr Probleme. Alles bis auf die Scheide musste ich mindestens zwei mal machen bis es etwa meinen Vorstellungen entsprach. Besonders ärgerlich war es für mich, dass mir ersten Griff aus Nussholz vorne an der Zwinge etwas Holz absplitterte. So musste ich entweder den Fingerschutz verkleinern oder einen neuen Griff machen. Ich machte einen neuen Griff.


Das Messer mit ursprünglichen Nussholzgriff.

Um die Klinge vom Griff zu lösen, musste ich den Griff der Länge nach spalten da ich schon alles sauber miteinander verklebt hatte. Aber so sieht man wie "saugend" hier der Griff an den Erl angepasst ist. Maßarbeit eben.

 



 Siehe mehr und hochauflösendere Bilder zu dem Messer in der Galerie.

Aufwärts


Sie befinden sich hier: Nr. 5 "Rustikal" und sind Besucher Nr.: 50772
Heute waren schon 3 Besucher (12 Hits) hier!